KOBOLDE DER NACHT

Fledermausspaziergang am Vorabend des Kulturlustwandelns Scheinbar lautlos fliegen sie durch die Nacht: Die faszinierenden Fledermäuse auf ihren Flugbahnen in der Eilenriede und wir konnten sie nur mit speziellen Detektoren hören. Die Empfehlung zu festem Schuhwerk war nötig, ging es doch über „Stock und Stein“ in die Eilenriede hinein. Nach fachkundiger Einführung durch Herrn Stahnke, liefen wir in den immer dunkler werdenden Wald. Wobei das Wetter es gut meinte, tröpfelte es doch nur ein wenig. An der Hoppenstedtwiese konnten wir dann ihre Flugbahnen erkennen, wie sie pfeilschnell an uns vorbeizogen um in Richtung Maschsee zu fliegen. Mit den Detektoren konnten wir ihre Orientierungsschreie hören. Allein schon die Wanderung durch den dunklen Wald, war mal wieder ein Erlebnis. Die fachkundige Organisation erfolgte durch das Büro für Naturetainment. Bruno Hanne  15. September 2017 Herr Stahnke bei der fachkundigen Einführung

Weiterlesen »

Giebelspaziergang

Liebe Freunde Döhrens, ein Giebelspaziergang? Nie gehört? Laufen wir jetzt auf Giebeln herum? Das meinen wir: Bei einem Spaziergang durch Döhren sollten wir ja eigentlich tunlichst nicht nach oben schauen; ein Laternenpfahl könnte ihn schmerzhaft beenden. Bei unserem Giebelspaziergang können Sie ruhig nach oben schauen, wir sichern Ihnen zu, dass kein Laternenpfahl Ihren Spaziergang beendet.. Sie werden dann viele Häuser mit schönen Fassaden entdecken. Wobei die Fassaden, von den noch schöneren Giebeln überkrönt werden. Da die Häuser um 1900 erbaut wurden, zeigen sie uns einen ausgehenden Jugendstil. Die baugeschichtlichen, bzw. architektonischen Hintergründe sind meist trivial, Bauherren waren meist Handwerker, die etwas für ihre Altersvorsorge tun wollten.  Mehr >  

Weiterlesen »